9. Zat

Wie gewonnen, so zerronnen … Und: Der frühe Vogel fängt dem Wurm

Wurden die Werkssportgemeinschaft mit Interimsmanager Paul Pepper „Herbstmeister“, so mussten die Tiroler beim zurückliegenden Zat an allen 3 Spieltagen eine, teils heftige, Klatsche hinnehmen.

Im Auswärtsspiel gegen Pölten mit Interimsmanager Zarelli mussten Wattens sich in einem hart umkämpften Spiel mit 8:5 geschlagen geben; auch an den darauffolgen beiden Spieltagen gingen Wattens Spieler mit gesenktem Kopf vom (Spiel-)Platz.

Aber nicht nur im oberen Bereich der Tabelle gab es interessante verschiebungen, auch im Tabellenkeller konnte sich endlich wenigsten zwei Mannschaften ans „Tageslicht“ Retten …

Den Vogel schlechthin schossen die Kärntner vom Villacher SV ab, die unter die Fittiche von Manager Stobbinho stehen:

Insgesamt 7 Bonustore heimsten die Villacher ein für: hohen Knüllersieg, Verteidigung der Tabellenführung, Vollendung einer Ungeschlagenen- und Siegesserie!

Für diesen grandiosen Schachzug kann man nur gratulieren.

Nächster Zat ist am Samstag, 08.07.2017 um 23:59:59 Uhr

 

Roger Hunter

02.07.2017

5 Gedanken zu „9. Zat“

  1. Ha… 8 Tore gegen Wattens?
    Interim Zarelli verliert die Nerven und minimiert somit auch seine eigenen Titelchancen!
    Aber ich find es eh nicht so toll wenn Interims (mit Ausnahme vielleich von Paul Pepper?) irgendwo Meister werden 😉

    1. Ach, ich hatte auch vorher keine Titelchancen. Die 8 hatte sich irgendwie angeboten, 2 BT gabs ja zurück. Mal schauen, wer am Ende von uns vorne landet 😉

  2. Vielen Dank! Diesmal hat meine Extrem-Taktik ziemlich gut funktioniert… aber ich hatte ja auch genug Tore von der Vorrunde… Hat aber wirklich Spaß gemacht, gegen so starke Super-Zocceroos zu gewinnen… Wird sich sicher noch ein paarmal wiederholen… D)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.